Schwanger im Sommer? 10 Tipps für die heißen Tage

SCHWANGERSCHAFT, Wissen

Sommer, Sonne und Schwangerschaft? Das kann ganz schön anstrengend sein... Wir haben zehn Tipps gegen die Sommerhitze!

1. Ausreichend Trinken

Hydration ist das A und O, besonders während der Schwangerschaft und bei hohen Temperaturen.  2-3 Liter Wasser pro Tag sollten es sein, damit die Blutzirkulation optimal funktioniert und es auch nicht zu Kopfschmerzen kommt. Wer Wasser auf Dauer zu fad findet, kann auch  ungesüßte Kräutertees oder erfrischende Fruchtschorlen konsumieren. Auch ein frisch gepresster Obst-/Gemüsesaft am Morgen ist eine Alternative, denn er versorgt den Körper mit wichtigen Nährstoffen. Auch lecker: Wasserreiche Früchte wie Melonen und Gurken snacken – sie unterstützen dabei, den Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten.

2. Leichte und luftige Kleidung

Wer im Sommer weniger schwitzen möchte, sollte Kunstfaser-Kleidung im Schrank lasssen. Naturfasern sind wesentlich angenehmer auf der Haut und atmungsaktiv. Materialien wie Baumwolle, Leinen, Tencel oder Seide sind eine gute Wahl. Das gilt übrigens nicht nur für das Outfit am Tag, sondern auch für die Nachtwäsche. Tipp: Investiert auch in Bettwäsche aus kühlenden Materialien wie Leinen, Seersucker oder Tencel.

3. Regelmäßige Pausen und Erholung

Gestaltet Euren Tag nicht zu voll! Plant immer wieder Pausen ein, um die Beine hoch zu legen, in Ruhe etwas zu trinken und zu essen. Überanstrengung bei Hitze kann schnell zu Erschöpfung führen. Darum macht auch gerne mal ein Nickerchen!

4. Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung hilft, sich fit und vital zu fühlen. Leichte, nährstoffreiche Mahlzeiten mit viel Obst und Gemüse sind schweren, fettigen Speisen, vorzuziehen, da diese bei Hitze den Körper belaste und ermüden. Frische Salate, ein süßer Obstteller, kalte Milchspeisen oder auch ein herzhaftes Sandwich tun Euch und dem Baby gut.

5. Kühle Duschen und Bäder

Kühle Duschen oder Fußbäder können Wunder wirken, um den Körper abzukühlen und Erfrischung zu bringen. Epsom-Salz oder ätherisches Pfefferminzöl verstärken den kühlenden und belebenden Effekt. Wer mit Wassereinlagerungen und Schwellungen zu kämpfen hat, kann nach dem Fußbad ein kühlendes Spray, Gel oder eine Lotion auftragen und von den Zehen hin zum Oberschenkel in sanften kreisenden Bewegungen einmassieren.

1) Reinigt intensiv und desodoriert nachhaltig: Käuterbad von Gehwohl

2) Die Komposition aus stärkendem Myrrhe- und beruhigendem Calendula-Extrakt kräftigt die Haut und beugt somit bei regelmäßiger Anwendung der Hornhaut- und Schrundenbildung vor. Tonerde bindet Feuchtigkeit und sorgt dadurch für ein angenehm trockenes Fuß-Klima: Fussbalsam vom Weleda

3) Kühlendes und erfrischendes Gel mit ätherischem Zypressenöl und Pfefferminzöl: Leichte Beine Frischegel von Farfalla

6. Bewegung im Wasser

Schwimmen ist eine super Sportart für Schwangere. Die Bewegung im Wasser entlastet die Gelenke, fördert die Durchblutung und kühlt den sanft Körper ab. Auch Wassergymnastik ist eine hervorragende Möglichkeit, fit zu bleiben und sich gleichzeitig zu erfrischen. Aber bitte aufpassen: Wer im Freibad sportelt muss auf einen guten Sonnenschutz – auch fürs Haar – achten!

1) 2 in 1 Sonnencreme Stick LSF 50 von Annemarie Börlind

2) Sensitiv Sonnencreme LSF 50 von Jean & Len

3) Sun Protection 50+ Sun Gel von La Mer

7. Aktivitäten in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden

Mittagshitze ist für Schwangere tabu! Verlegt Eure Aktivitäten auf die kühleren Morgen- oder Abendstunden. Spaziergänge, Gartenarbeit, Sport, Einkaufen oder andere körperlich anstrengende Tätigkeiten sind dann wesentlich weniger belastend.

8. Sonnencreme nicht vergessen

Schwangere haben oft eine empfindlichere Haut und sind anfälliger für Sonnenbrand und Pigmentflecken. Darum ist eine Sonnencreme me mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens SPF 30, besser 50) Pflicht. Integriert die Sonnencreme als Pflegeschritt in Eure tägliche Beautyroutine. Wer die Sonne meiden möchte, dabei aber nicht auf eine schöne Bräune verzichten mag, nutzt einfach Selbstbräuner.

1) Daily SPF 50+ Moisturizer von Colibri

2) Your Daily High Protection Sun Cream SPF 30 von Team Dr. Josephs

3) Ready to go SPF von Huut

9. Auf den Körper hören

Das Wichtigste ist, auf Euren Körper zu hören. Bei Schwindel, Übelkeit oder starkem Unwohlsein sollten Ihr sofort eine Pause einlegen. Setzt Euch in den Schatten, trinkt Wasser und führt Euch etwas Zuckriges zu. Sollten sich Kreislaufprobleme wiederholen, zögert nicht, Euren Arzt aufzusuchen und die Symptomatik abklären zu lassen. Meist steckt nichts Ernstes dahinter und ihr könnt mit ein paar Verhaltensänderungen den Sommer genießen.

10. Moodbooster gegen den Blues

Für manche Schwangere fällt der Urlaub aus, weil es zu anstrengend ist. Andere leiden so sehr unter der Hitze, dass ein Besuch im Freibad oder ein Stadtbummel undenkbar ist. Da bleiben die Sommerfreuden auf der Strecke und das schlägt negativ auf die Stimmung. Was kann helfen? Wer den Sommer auf Balkonien oder eben In-house verbringt, sollte sich mit Lesestoff und einem Netflix-Abo eindecken. Sucht ein Hobby und nutzt die Zeit vielleicht für das Erlernen einer Sprache, Bastelarbeiten, dem Ausprobieren neuer Kochrezepte, DIY-Beauty oder Meditation. Statt Trübsal zu blasen, investiert die gewonnene Zeit in etwas, das Euch Freude macht oder Eurer persönlichen Entwicklung dient. Und freut Euch derweil auf den nächsten Sommer, den Ihr mit Eurem Nachwuchs erleben werdet.

Fotos: Gettyimages

Weitere Artikel

Unsere Magazine

LUNA NR. 93

BACK TO SCHOOL

Coole Trend-Looks für den Schulstart: Lässiger Streetstyle, French Chic mit Twist, New Denim & Country... Plus: Accessoires mit Wow-Effekt

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 52

LET'S GET COSY

Maternity Trends für den Herbst: Kleider, Jacken, Blazer, Leder & Kuscheliges für Babys...

Zum Jahresabo
Blick ins Heft