So pflegt ihr eure Haut richtig – nicht nur in der Schwangerschaft

Advertising, Pflege, SCHWANGERSCHAFT

Kerstin Lüking ist Hebamme und hat gemeinsam mit der Naturkosmetikmarke Charlotte Meentzen die Hautpflegeserie TUJU für Mamas, Babys und die ganze Familie entwickelt. Die beiden verstehen sich auch als Ratgeberinnen rund um alle Familienthemen. – Und dazu gehört natürlich auch Hautpflege. Hier verrät euch Kerstin ein paar Tipps fürs Wohlfühlgefühl in eurer Haut.

ANZEIGE

Warum sollte man die Haut pflegen?

„Mit einer Größe von knapp zwei Quadratmetern, ist die Haut nicht nur das größte Organ, sondern tatsächlich auch das schwerste unseres Körpers. Kaum einer weiß, dass das Gewicht zwischen 3,5 bis 10 kg beträgt. Das entspricht übrigens einem knappen Viertel unseres Körpergewichts. Zudem wird in der Haut 25 % unseres Körper-Wassers gespeichert. Auf unserer Haut leben ungefähr eine Billion Bakterien, die uns schützen und auch als Haut- Mikrobiom bezeichnet wird. Unser Mikrobiom ist wie ein genetischer Fingerabdruck. Er unterscheidet nicht nur uns Menschen voneinander, sondern unterliegt auch äußeren Einflüssen.

Übrigens: Das Mikrobiom eines Kindes verändert sich in den ersten Monaten ständig und entspricht erst zum dritten Geburtstag dem eines Erwachsenen. Durch die Anwendung von ungeeigneten Pflegemitteln kann das Mikrobiom so gestört werden, dass sich Pilze und Keime auf der Haut vermehren können. Deswegen legen gerade Hebammen einen großen Wert auf die Beratung, was die Anwendung von Hautpflegemitteln anbelangt.

Hebamme Kerstin Lüking Foto: Anne Seliger

Gut zu wissen: So ist unsere Haut aufgebaut

Wusstet ihr, dass unsere Haut einem stetigen Erneuerungsprozess unterliegt? Jeden Tag werden ungefähr 14 Gramm abgestorbene Hautschuppen abgestoßen, was zu einer kompletten Erneuerung der Hautoberfläche innerhalb von vier Wochen sorgt. Ist eine Person also 80 Jahre alt, hat sich die Haut um rund eintausend Mal erneuert. Wir finden: Das ist ganz schön großartig, was unser Körper so alles kann. Unsere Haut ist nicht nur „Haut“, sondern ihr Aufbau ist in drei komplexe Schichten unterteilt:

Die Oberhaut (Epidermis), die wiederum in drei Schichten unterteilt ist und zum größten Teil aus Horn besteht. Sie enthält keine Blutgefäße und ist frei von Nerven. Sie stellt unseren Schutzschild gegen Keime und Umwelteinflüsse dar.

Die Lederhaut (Dermis), die durchzogen ist von Gefäßen, sowie von Schweiß- und Talgdrüsen.

Und zuletzt die Unterhaut (Subcutis), in der Wasser- und Fettpolster lagern, sowie Sensoren vorhanden sind, die auf Temperaturschwankungen, Hautverformungen und auf unsere Sinne reagieren. Diese Schicht ist nicht unwesentlich, da sie die konstante Körpertemperatur von 36,5-37 °C gewährleistet, was durch das Zusammenziehen und Weiten der Gefäße reguliert wird.

Die Haut reagiert bei Stress

Vielleicht kennt ihr Spruch: „Es ist zum aus der Haut fahren!“ – Ein Ausdruck, der besagt, dass die Haut auch immer ein Spiegel unserer Seele ist. Juckreiz, Rötungen, Falten, Angstschweiß, Neurodermitis bei Stress und Wut sind keine Seltenheit und führen bei vielen Menschen zu eben diesen Symptomen. Aber auch Alkohol-, Nikotin- und vermehrter Sonnenkonsum stellen einen Stressfaktor für unser sensibles Organ dar, was sich in der Regel durch eine schnelle Hautalterung und Faltenbildung bemerkbar macht.

So fühlt ihr euch wohl in eurer Haut

Sich in seiner Haut wohlzufühlen ist also von großer Bedeutung und kann durch viele Faktoren günstig beeinflusst werden. Angefangen von Stressabbau, z.B. durch Yoga, Meditation oder einfach einem Spaziergang an der frischen Luft, Alkohol- und Nikotinverzicht und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr pro Tag. Als Faustregel gilt: 30-40 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht, was auch für Aufrechterhaltung der Entgiftungsprozesse wichtig ist.

Pflege von innen: Ernährung für schöne Haut

Und natürlich spielt auch eine ausgewogene Ernährung mit wenig Zucker, Fleisch und Milchprodukten eine große Rolle. Ein Smoothie aus Erbsen, Grünkohl, Babyspinat und Brokkoli ist ein toller Anti-Pickel-Mix, der auch hervorragend gegen unreine Haut in der Schwangerschaft getrunken werden kann. Mit Himbeeren und Blaubeeren können Hautentzündungen bei der Heilung unterstützt werden und mit Omega-3-Fettsäuren wird die Haut mit reichlich Feuchtigkeit versorgt.

Und natürlich benötigt die Haut auch Aufmerksamkeit durch eine richtig gute Pflege.

Richtig und gut gepflegt

Für einen tollen Schwangerschafts- und Mama-Glow empfehlen wir unsere zertifizierte Naturkosmetik von tuju.care, womit sich ein Reinigungs-Wohlfühl-Ritual gut in den Tag integrieren lässt.

Um die Haut von Schweiß, Talg und Make-up zu befreien, wird mit unserem milden Gesichtsreinigungs-Gel gestartet. Im Anschluss kann ein Peeling durchgeführt werden, um Hautschuppen zu lösen. Hier empfehle ich die sanft klärende Pink-to-Black Peelingsmaske von Charlotte Meentzen.

Weiter geht es unter der Dusche mit der wohlig duftenden Entspannungs-Duschcreme, die durch das Auftragen der Wohlfühl-Bodylotion nach dem Abtrocknen noch ergänzt wird.

Und weil uns die Kontaktaufnahme zum Baby wichtig ist, darf ein schwangerer Bauch auch noch zusätzlich mit dem Schwangerschafts-Streifenöl verwöhnt werden. Mein Tipp: Sind noch Reste vom Streifenöl nach der Geburt vorhanden, kann es hervorragend für eine rückbildungsfördernde Bauchmassage im Wochenbett verwendet werden. Dazu Musik und Kerzen an und die Augen zu. – Einfach herrlich!

Dreamteam: Charlotte & Kerstin

Kommt mit und schaut hinter die Kulissen unserer Marke TUJU. Was Charlotte Meentzen und mich verbindet – und wie unserer zertifizierten Produkte für euch und eure Familien entstehen – Film ab!

Bilder: Anne Seliger Fotografie

Unsere Magazine

LUNA NR. 93

BACK TO SCHOOL

Coole Trend-Looks für den Schulstart: Lässiger Streetstyle, French Chic mit Twist, New Denim & Country... Plus: Accessoires mit Wow-Effekt

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 52

LET'S GET COSY

Maternity Trends für den Herbst: Kleider, Jacken, Blazer, Leder & Kuscheliges für Babys...

Zum Jahresabo
Blick ins Heft