Sodbrennen in der Schwangerschaft – was hilft?

Advertising, SCHWANGERSCHAFT, Wissen, Wohlfühlen

Ein brennendes Gefühl in der Speiseröhre, häufiges saures Aufstoßen? Wenn du diese Symptome verspürst, leidest du sehr wahrscheinlich unter Sodbrennen. Was dagegen auch in der Schwangerschaft hilft, erfährst du hier.

Anzeige

Eine Schwangerschaft ist in der Regel eine Zeit der (Vor-)Freude. Manchmal hat sie aber auch Begleiterscheinungen im Schlepptau, z.B. Sodbrennen. Dieses äußert sich in der Regel durch Brennen in der Speiseröhre. In diesem Zusammenhang kann es ebenso zu saurem Aufstoßen kommen. Wenn dir diese Symptome bekannt vorkommen, bist du damit nicht allein. Viele Schwangere kennen diese Beschwerden nur zu gut, schließlich berichten bis zu 85 Prozent der Frauen von Sodbrennen während der Schwangerschaft. Manche verlieren den Appetit, andere bringen die Beschwerden um den Schlaf. Kurzum: Sodbrennen ist lästig und unangenehm!

Warum kommt es in der Schwangerschaft vermehrt zu Sodbrennen?

Eine Ursache für das Aufsteigen des sauren Verdauungssafts in die Speiseröhre ist die Tatsache, dass dein Kind mit zunehmender Größe vermehrt auf deinen Magen drückt. Auch deine Hormone haben ihre Finger im Spiel. Sie bereiten den Körper auf die Geburt vor und lockern das Gewebe. Leider betrifft dies auch den Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre – in Folge kann es sein, dass er nicht mehr richtig schließt und der Verdauungssaft leichter zurückfließen kann. Während die Magenschleimhaut den niedrigen pH-Wert der Magensäure problemlos wegsteckt, ist die Schleimhaut der Speiseröhre empfindlicher. So kommt es zu den typischen Beschwerden.

Praktische Tipps gegen Sodbrennen

Wenn du auch von Sodbrennen geplagt bist, können dir folgende Tipps dabei helfen, die Beschwerden in den Griff zu bekommen. So kann was und vor allem wie du isst einen großen Unterschied machen.

  • Verzichte auf scharfe Gewürze, fettreiche Speisen, Schokolade, Kaffee oder kohlensäurehaltige Getränke
  • Statt einer großen Mahlzeit empfiehlt es sich, lieber mehrere kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen
  • Einige Zeit vor dem Zubettgehen solltest du besser nichts mehr essen
  • Manchen Betroffenen hilft es auch, mit leicht erhöhtem Oberkörper oder auf der linken Körperseite zu schlafen

Erfahrungen aus erster Hand

Mama-Bloggerin Marisa Hart berichtet auf ihrem Blog Baby, Kind & Meer von Sodbrennen in der Schwangerschaft – und was du dagegen tun kannst. Was ihr geholfen hat? Verhaltensänderungen und Rennie® FRESH!

Rennie® FRESH – räumt den Magen auf… und sorgt für frischen Atem

Wenn trotz dieser Maßnahmen keine Ruhe in deiner Speiseröhre einkehren will, kann Dir Rennie® FRESH helfen. Die Kautabletten mit erfrischend minzigem Geschmack erhältst du rezeptfrei in der Apotheke. Die enthaltenen Wirkstoffe Calcium- und Magnesiumcarbonat kommen auch in der Natur vor und wirken direkt dort, wo sie sollen – im Magen. Zudem sind die Kautabletten frei von Alkohol, Farbstoffen und Zucker. Rennie® FRESH kann u.a. daher während Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Im Magen neutralisieren die Kautabletten überschüssige Magensäure und wandeln sie in Wasser und andere natürliche Substanzen um. Die Einnahme ist ganz unkompliziert und kommt ohne Wasser aus. Bereits nach wenigen Minuten kann eine Wirkung verspürt werden. Das Minz-Aroma sorgt zusätzlich für angenehm frischen Atem. So hilft Rennie® FRESH bei akutem Sodbrennen, auch in der Schwangerschaft.

L.DE.COM.CH.02.2021.0692

Unsere Magazine

LUNA NR. 84

Alles blüht auf!

Wir begrüßen die Frühlingssonne in romantischen Blumenprints, magischen Glitzerlooks und überraschenden Mix-and-Match-Styles

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 43

HAPPY LOOKS

Wir treiben es bunt

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna family media GmbH, 2021