Babybodys: 24 besondere Einteiler für die Babygarderobe

BABY, Erstausstattung, Fashion

Ab in den Sommer! Damit es auch für die Kleinsten kuschelig und frisch bleibt, muss ein sommerlicher Babybody her. Wir haben uns einmal für euch umgesehen, die schönsten Modelle herausgesucht und uns Fragen gewidmet wie: "Wie viel Bodys braucht eigentlich ein Neugeborenes?"

Wieviele Babybodys braucht man eigentlich?

Bereits bevor das Baby geboren ist, kauft man häufig vor lauter Vorfreude auf den Nachwuchs sämtliche Geschäfte leer. Dabei braucht das Kind in Sachen Erstausstattung gar nicht so viel, wie man denkt. Auch wenn es schwer ist, sich zurückzuhalten – denn niedlicher könnten Babybody, Schühchen, Mützen und Co. in den kleinen Größen gar nicht sein. Allerdings sollte man an eine Sache denken, bevor man sich dem Kaufrausch hingibt: Babys wachsen unfassbar schnell! Fünf bis acht Bodys reichen in der ersten Größe für den Anfang aus.

Wie erkenne ich die richtige Kleidergröße für mein Baby?

Die Größen der Bodies beziehen sich ungefähr auf die Körpergröße des Babys. Im Durchschnitt sind Babys bei der Geburt zwischen 40-50 cm groß. Das entspricht der Konfektionsgröße 50. Aus dieser Größe sind sie aber innerhalb weniger Wochen rausgewachsen. Sinnvoll und realistisch ist es deshalb, bei Größe 56 anzufangen. In unserer Grafik sieht Du eine Größentabelle für Babys, mit den durchschnittlichen Körpergrößen und den entsprechenden Konfektionsgrößen. Natürlich entwickelt sich jedes Baby anders, aber so kannst du ungefähr abschätzen, welche Kleidergröße dein Baby wann benötigt. Im Zweifelsfall immer eine Nummer größer kaufen!

Größentabelle für Babykleidung

Alter des Babies

Körpergröße in cm

Konfektionsgröße

0-1 Monate 40 – 50 50
1-2 Monate 51 – 56 56
2 – 3 Monate 57 – 62 62
4 – 6 Monate 63 – 68 68
7 – 9 Monate 69 – 74 74
10 – 12 Monate 75 – 80 80
1 – 1,5 Jahre 81 – 86 86
1,5 – 2 Jahre 87 – 92 92

Was ist der Unterschied zwischen Body und Strampler?

Während sich der Body klar zur Babywäsche zählen lässt – dies bedeutet, unter dem Body wird nichts gezogen und dieser liegt direkt auf der Haut – versteht man unter dem Strampler die langärmelige sowie langbeinige Version des Bodys. Gerne kann unter dem Strampler auch mal ein Body gezogen werden. Andersherum wird es allerdings ein wenig zu viel werden.

Babybody mit Kragen

Bodys mit Kragen sind ein echter Hingucker. Da sie ein großer Klassiker sind, kommen sie nie aus der Mode und sind sehr leicht zu kombinieren. Praktisch sowohl im Sommer als auch im Winter als Basisschicht.

 

Babybody mit Tieren

Wer es besonders süß mag, setzt auf besondere Tierprints. Hier zeigt sich der tierische Faktor in seiner ganzen Pracht und regt die Fantasie an!

Babybody mit Streifen

Marine geht immer. Die minimalistisch gestreifen Strampler kommen zeitlos und unisex daher. Wem das Ganze zu langweilig ist, hält sich an bunte Versionen – zum Beispiel mit Multicolour-Effekt gesehen bei Hust & Claire.

Babybody in schönen Unifarben

Unifarbene Kleidung hat ein Comeback erlebt und gilt nicht mehr als langweilig. Minimalistisch und praktisch, sind diese Babybodys ein echter Allrounder für das ganze Jahr.

Babybody bedrucken lassen

Wer bei dieser Auswahl noch nicht das Passende gefunden hat, kann sich den Body übrigens auch selbst bedrucken lassen. Einfach Lieblingsmotiv oder Spruch aussuchen, Größe und Modell wählen und her mit dem personalisierten Babybody oder Babystrampler. Ganz einfach zum Beispiel über spreadshirt.de

..und hier noch unsere Größentabelle als Grafik, die Du Dir bei Pinterest pinnen kannst!

Welche Konfektionsgröße braucht mein Baby?

Teaser- und Sliderbild: Minimalisma

Unsere Magazine

LUNA NR. 93

BACK TO SCHOOL

Coole Trend-Looks für den Schulstart: Lässiger Streetstyle, French Chic mit Twist, New Denim & Country... Plus: Accessoires mit Wow-Effekt

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 52

LET'S GET COSY

Maternity Trends für den Herbst: Kleider, Jacken, Blazer, Leder & Kuscheliges für Babys...

Zum Jahresabo
Blick ins Heft