Homestory: Moderner Stilmix in Paris

FAMILIE, Interior

Die französische Innenarchitektin Magalie Varcourt hat eine alte Stadthauswohnung in ein helles, gemütliches Familiendomizil verwandelt. Wir waren für eine Homestory zu Gast.

Text und Fotos: Anne-Catherine Scoffoni

Paris hat etwas, von dem man schwer loskommt – das gilt insbesondere für echte Pariserinnen wie Magalie Varcourt. Ihr Diplom machte sie an der Pariser Architekturhochschule Val de Seine in Charenton, reiste danach viel und hatte Jobs in verschiedenen Ländern, immer in der Mode- und Designbranche. Doch irgendwann kehrte Magalie in ihre Heimatstadt zurück und gründete dort ihre eigene Agentur für Inneneinrichtung und anspruchsvolle Wohnkonzepte. 2014 wurde ihre Hilfe angefragt, um einer alten Wohnung neues Leben zu verleihen und sie in ein modernes Zuhause für eine vierköpfige Familie zu verwandeln. „Das ganze Gebäude aus dem Jahr 1930 war noch in seinem ursprünglichen Zustand, da von den Vorbesitzern kaum Renovierungen gemacht worden waren. Selbst die alten Klingelzüge für die Hausangestellten waren noch vorhanden“, erklärt die Innenarchitektin.

z7

Ihre Klienten, Clarisse und ihr Ehemann, verliebten sich sofort in die 165 Quadratmeter große Wohnung, in der sich bequem zwei separate Kinderzimmer für ihren Sohn Jean und ihre Tochter Diane sowie ein Elternschlafzimmer unterbringen ließen. Mit Ausblick auf einen kleinen Platz hat die Wohnung das, was in Paris echter Luxus ist: Helligkeit und Raum.„Meine Kunden wünschten sich vor allem eine großzügige Aufteilung und eine Inneneinrichtung, die der vierköpfigen Familie eine komfortable Struktur bieten würde“, erläutert Magalie. Während der sechs Monate andauernden Renovierungsarbeiten wurde der Grundriss der Wohnung komplett überdacht und an die Bedürfnisse der Familie angepasst.

Am Ende war die Wohnung genau so, wie Clarisse und ihr Mann sie sich wünschten: perfekt für ihre kleine Familie. Die alten Holzfußböden wurden abgeschliffen und in einem matten Nussbaumton eingelassen, um Weichheit und Eleganz in die Räume zu bringen. Wände, Decken und größere Einbauten wurden mit einer Palette aus weißen, hellgrauen und beigefarbenen Tönen gestrichen, die das Licht einfließen lassen und der Wohnung eine warme und sanfte Atmosphäre verleihen. Kombiniert mit den Holzböden und einigen Designdetails sowie mit sorgfältig ausgesuchten Möbeln hat die Wohnung jetzt eine edle Ausstrahlung mit einem sympathischen Ethno-Touch. Feste und zarte Materialien, folkloristische und aus dem Mittelalter stammende Designstücke, einfache und anspruchsvolle Elemente wurden von Magalie in einem harmonischen und ausgewogenen Verhältnis kombiniert.

„Meine Liebe zum Reisen und meine langjährige Berufserfahrung in Marrakesch haben mir eine ganzheitlichere Innenarchitektur vermittelt: Terrakottafarben, traditionelle Accessoires und erdverbundene Materialien unterstreichen das Bedürfnis, zu Hause zu regenerieren und zur Ruhe zu kommen“, sagt Magalie. „Von Anfang an wollte ich diese verschiedenen Einflüsse und Stile in Clarisse’ Wohnung integrieren: Mittelalter, zeitgenössisches Design, Pariser Eleganz. Eine Mischung, die am Ende komplett verschmilzt“, ergänzt Magalie. Mit ihrer Leidenschaft für Kunst, Malerei und Fotografie fügte Clarisse den letzten Schliff hinzu, um die Wände zu gestalten. Das Badezimmer ist ein Beispiel, mit gerahmten Kunstskizzen, die direkt auf den Wandfliesen platziert wurden. „Die Zeichnungen stammen von Clarisse’ Mutter, die Künstlerin ist. Sie geben dem Badezimmer einen ganz eigenen, subtilen Look. Auf diese Weise wurde ein Blickfang geschaffen und ein eher kalter Raum in eine elegante Zuflucht verwandelt, die sehr beruhigend wirkt. Für die Kinder gibt es ein Extrabad, so bleibt das elterliche Bad vom Chaos verschont“, erklärt Magalie.

Das Esszimmer wurde halb offen in das Wohnzimmer integriert, um Platz für Unterhaltung wie auch für privatere Diners zu schaffen. Geräumig und lichtdurchflutet zeugt das Wohnzimmer von Magalies Vorliebe für Weite, Helligkeit und Komfort. Die raffinierte Anordnung der Sofas lässt verschiedene Ruhezonen entstehen. Auch die diversen Regale und Schränke sind wohlüberlegt platziert, sodass der Raum nicht überladen wirkt. Die Küche setzt einen anderen Akzent mit ihren frischen, skandinavischen Farbtönen. Helligkeit, echte, widerstandsfähige Materialien sowie Funktionalität sind die Schlüsselbegriffe dieses wunderbaren und lichten Raumes. Ein weiterer Esstisch steht hier für die alltäglichen Mahlzeiten bereit.

Unkonventionell, komfortabel, hell und freundlich spiegelt die Wohnung eine einzigartige Vision von Design und Dekoration wider, die beweist, dass Stile, Einflüsse und Inspirationen nicht nur koexistieren können, sondern zusammen – in Paris wie überall – manchmal sogar noch besser funktionieren.

Wollt ihr wissen wie die Chefredakteurin von „My little Paris“ lebt? Einen Einblick in ihre Pariser Wohnung bekommt ihr hier.

Unsere Magazine

LUNA NR. 87

Back to School

Von Popart bis Preppy-unsere Modefavoriten für den Schulstart kriegen Bestnoten!

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 45

NEUE ZEITEN

So stylen Mums-to-be die aktuellen Herbsttrends & süße Minilooks für Spätsommertage

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna family media GmbH, 2021