Meditation – Mit diesen Apps geht es einfach

MUM, SCHWANGERSCHAFT, Wohlfühlen

Sofia Vittoria Nanni

Es ist schwer, heutzutage keinen stressigen Lebensstil zu führen. Die Arbeit, die täglichen Verpflichtungen und die Familie belasten das physische und geistige Gleichgewicht. Um sie wiederzufinden, muss man nur meditieren. Hier sind einige Tipps und die geeignetsten Apps.

Was genau ist meditieren?

Meister des eigenen Geistes zu werden und die Gedanken zu lenken, die ständig im Kopf herumschwirren – das ist der Wunsch vieler. Besonders heute, wo die meisten von uns ein ereignisreiches und hektisches Leben führen. Meditation ist eine sehr alte Praxis, die es uns erlaubt, mit dem Innersten von uns in Kontakt zu kommen. Es gibt verschiedene Arten der Meditation, zum Beispiel eine bei der man sich bewusst auf etwas konzentriert (Gehmeditation) oder eine in der man über Atmung versucht in einen Zustand des Gewahrseins zu kommen ohne dabei einen Gedanken fest zu halten.

Die Vorteile der Meditation

Meditation ist ein Zustand des tiefen Friedens, der erreicht wird, wenn der Geist sich beruhigt, während er zugleich wachsam bleibt.

Regelmässiges meditieren…

  • ermöglicht ein größeres Bewusstsein
  • verbessert die Konzentrationsfähigkeit und die Gedächtnisleistung
  • reduziert Stress
  • verringert körperliche Schmerzen. Vor allem Konzentrationspraktiken auf den Atem können die Schmerzwahrnehmung vermindern
  • erhöht die Produktivität
  • verbessert die Qualität des Schlafes und gibt Gelassenheit

Wie beginnt man zu meditieren?

Eine wichtige Sache vorab: Meditation ist keine gelegentliche Beschäftigung. Um erste Ergebnisse sehen oder spüren zu können, ist es wichtig wirklich jeden Tag zu meditieren, wenn auch nur für wenige Minuten. Denn auch das Meditieren muss erst einmal geübt werden! Die Prinzipien, die man beim Meditieren beachten muss, sind hauptsächlich die folgenden drei:

  1. Entspannen
  2. auf die Atmung konzentrieren
  3. Atemzüge zählen, bis man das Bedürfnis verspürt, aufzuhören

Kleine Tipps zum Meditieren

Such‘ dir im Haus oder in der Wohnung einen Platz, an dem du dich sehr wohl fühlst und Ruhe hast. Auch die Tageszeit ist wichtig. Kommst du eher morgens oder abends zur (inneren) Ruhe? Oder willst du den Mittagsschlaf der Kinder nutzen, um ein wenig Me-Time zu haben?

Nun setz dich bequem hin, vielleicht mit der Unterstützung eines Kissens. Versuche die richtige Position zu finden, in der du ungehindert atmen kannst. Schließe nun die Augen und versuche, den Geist zu klären, also möglichst an nichts zu denken. Konzentriere dich nur auf deine Atmung. Es hilft, nach jedem Ausatmen zu zählen.

Wenn du dich dabei ertappst, über etwas nachzudenken, halte für eine Sekunde an. Versuche dann, den Gedanken zu kategorisieren (zum Beispiel  „planen“, „sorgen“, „erinnern“ etc.) und loszulassen… Denke später darüber nach.

6 Meditation Apps, die dich unterstützen

Gerade zu Anfang ist es sehr hilfreich, sich bei der Meditation führen zu lassen. Diese Meditations Apps helfen dir dabei!

Calm

„Take a deep breath“, so begrüßt dich diese App, sobald du sie öffnest. Ideal für diejenigen, die nicht nur Meditation, sondern auch Wohlbefinden für alle Sinne suchen.

calm.com

Headspace

Meditation muss erlernt werden wie jede andere Fähigkeit. Um dies auf die bestmögliche Art und Weise zu tun, braucht ihr einen Trainer, der euch Schritt für Schritt folgt: Headspace.

headspace.com

Bambu

Es gibt so viele Programme, die diese App anbietet. Unsere Favoriten sind jedoch diejenigen, die eine Meditation vor dem Schlafengehen beinhalten – ein wahres Allheilmittel!

bambu.de

7Mind

Diese App führt euch gezielte durch Kurse für besseren Schlaf, für die Bewältigung von Stress oder für eine glücklichere Beziehung. All das kann Meditation tatsächlich bewirken!

7mind.de

Inscape

Es bietet die üblichen Verdächtigen, aber auch tolle Playlisten mit spezieller Meditationsmusik. Nach den Momenten des Lebens kategorisiert, könnt ihr zu jeder Meditation die passende Melodie wählen.

inscape.com

Insight Timer

Eine sehr umfangreiche kostenlose App. Manche Meditationen können durch In-App-Käufe freigeschaltet werden, aber es gibt auch ein sehr großes Angebot an kostenlosen Meditationen.

insighttimer.com

 

TIPP: Der Zustand der Meditation kann oft auch durch kreative Aktivitäten wie Malen oder Bewegung erreicht werden, wie z.B. beim Yoga oder beim Laufen. Dies ist eigentlich nichts anderes ist als Meditation in Bewegung. Hier sind einige Tipps, um gesunden Sport in den eigenen vier Wänden zu treiben.

Teaser und Sliderbild: @Unsplash

 

Unsere Magazine

LUNA NR. 84

Alles blüht auf!

Wir begrüßen die Frühlingssonne in romantischen Blumenprints, magischen Glitzerlooks und überraschenden Mix-and-Match-Styles

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

LUNA MUM NR. 43

HAPPY LOOKS

Wir treiben es bunt

Zum Jahresabo
Blick ins Heft

Copyright © Luna family media GmbH, 2021